Elektroauto an der heimischen Steckdose laden - Gute Idee?

Grundsätzlich geht das!

Doch Ihre Sicherheit zählt!

Denn das Laden eines Elektroautos ist nicht vergleichbar mit dem Betrieb der meisten anderen Elektrogeräte. Gängige Haushalts- oder Schuko-Steckdosen (230 V), wie Sie sie auch für Ihre Waschmaschine, Ihren Föhn oder zum Laden Ihres Handys benutzen, taugen fürs regelmäßige Laden eines Elektroautos nur bedingt.

Vergleich: Ihr Smartphone lädt mit 0,002 % der Ladeleistung eines Elektroautos an der Haushaltssteckdose.

Vorsicht!

In vielen Fällen sind weder die Steckdose selbst noch die Elektroinstallation dahinter darauf ausgelegt, über mehrere Stunden so viel Power abgeben zu müssen, wie sie für das Laden Ihres Elektroautos benötigt wird. Durch die hohe Dauerbelastung besteht die Gefahr von Überhitzungen und Kabelbränden. Vorsicht ist insbesondere in alten Häusern geboten.

Sehen Sie das Laden via Haushaltssteckdose idealerweise als Alternative, wenn gerade keine spezielle Wallbox verfügbar ist - zum Beispiel auf Reisen.

Wallbox contra Haushaltssteckdose

Wallboxen überzeugen in puncto Sicherheit!

  • Wallboxen verfügen über einen Leitungsschutzschalter, der das Ladekabel vor Überlastung schützt.
  • Zusätzlich muss ein FI-Schalter (Fehlerstrom-Schutzschalter) vorhanden sein, der die Wallbox, das Elektroauto und die Leitungen vor gefährlichen Fehlerströmen schützt. Dieser ist bestenfalls bereits in der Wallbox integriert bzw. muss separat installiert werden.
  • Jede Wallbox verfügt über einen "Electric Vehicle Charge Controller". Diese Einheit überwacht und steuert den Ladevorgang und regelt die Ladeleistung. Der Ladevorgang startet erst, wenn das Ladekabel richtig eingesteckt wurde und sich Fahrzeug und Wallbox gegenseitig identifiziert haben.
  • Vor der Installation Ihrer Wallbox überprüft der Fachmann (Ihr Elektroinstallateur), ob die vorhandene Hausinstallation der Belastung stand hält, so dass auch von dieser Seite keinerlei Gefahr besteht.

Weitere Pro's für die Wallbox

  • Ladeverluste sind beim Tanken an der Wallbox häufig deutlich geringer als in anderen Tank-Modi.
  • Sie können selbst bestimmen, von welchem Anbieter Sie Ihren (grünen) Strom beziehen und eventuell auf günstigeren Nachtstrom setzen. Öffentliche Ladesäulen sind in aller Regel teurer.
  • Die Ladestation kann auch intelligent genutzt werden, indem Sie sie mit Ihrer hauseigenen Photovoltaikanlage in Kombination mit einem Stromspeicher verbinden. Überschüssige Sonnenenergie kann so zum Laden Ihres Elektroautos genutzt werden.

Hand in Hand für Ihre Flexibilität beim Laden

Sie

wünschen sich für das Laden Ihres Elektroautos zu Hause Sicherheit, Tempo und Komfort und spielen deshalb mit dem Gedanken, sich eine private Ladeeinrichtung anzuschaffen bzw. Sie haben sich bereits dafür entschieden. Glückwunsch!

Ihr Elektroinstallateur

ist für die Installation Ihrer Ladeeinrichtung da und steht Ihnen bei sämtlichen Vorüberlegungen und Vorarbeiten zur Seite.

Bitte beachten Sie: Ladeeinrichtungen sind Expertensache! Ziehen Sie den Profi - den Elektroinstallateur Ihres Vertrauens - bereits bei den Vorüberlegungen und Vorarbeiten zur Rate!

Um Überlastungen an der Elektroinstallation Ihres Hauses zu vermeiden und hiermit auch das Risiko von Bränden zu minimieren,

  • Dimensioniert Ihr Elektroinstallateur die Anschlussleistung Ihrer Hausinstallation (Faktoren hierfür: Bestehende Leistung Ihres Hausanschlusses, Art, Anzahl und Ladeleistung der anzuschließenden Fahrzeuge, erwartete durchschnittliche Parkdauer und Ladeverhalten) und überprüft hiermit, ob Ihre Hausinstallation für häufiges Laden mit höherer Leistung über längere Zeiträume geeignet ist.
  • Er entscheidet, ob Anpassungen an Ihrer Elektroinstallation notwendig sind und macht Ihre Garage beziehungsweise Ihren Carport fit für den Anschluss.
  • Sollte die gewünschte Anschlussleistung Ihres Netzanschlusses nicht ausreichend sein, tritt er mit unserem Anschlussservice in Kontakt.

Einen passenden Elektroinstallateur finden Sie hier:

Hier finden

Wir

unterstützen den Ausbau von Ladeinfrastruktur und rüsten unser Netz für die kommenden Anforderungen.

Unsere Rolle ist dabei das Planen und Betreiben des Stromnetzes, an das Ihre Ladeeinrichtung angeschlossen wird. Dieses Netz bauen wir kontinuierlich aus. Wir kümmern uns drum, dass der Strom zuverlässig in Ihre Steckdosen kommt, Sie ein warmes Zuhause haben, die Städte leuchten und Unternehmen reibungslos arbeiten können.

Für die optimale und schnelle Dimensionierung und Steuerung eines stabilen Netzes ist es für uns wichtig, zu wissen, was in unserem Netz geschieht. Wo sollen Ladeeinrichtungen angeschlossen werden? Wo ist mit lokalen Belastungen zu rechnen? Muss unser Netz für neue Anforderungen gerüstet werden?

Sie werden verstehen, dass Ladeeinrichtungen deshalb melde- beziehungsweise genehmigungspflichtig sind.