Mikro-PV-Anlagen

Sie wollen Teil der Energiewende sein, auf dem eigenen Balkon Strom produzieren und zusätzlich noch Stromkosten sparen? Die Mikro-PV-Anlage hat viele Namen (Balkon-PV, Mini-PV, Balkon-Kraftwerk und viele mehr), aber nur eine Bedeutung: PV-Anlagen bis zu einer Leistung von 600 Wp. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist und wie Sie das vereinfachte Anmeldeverfahren für Mikro-PV-Anlagen nutzen können.

Hinweise

  • Achtung: Ein Anschluss über normale Schutzkontakt-Steckdosen („Schukostecker“) ist auch trotz einer Vereinfachung des Anmeldeverfahrens nicht zulässig!
  • Sowohl die feste Verdrahtung der Anlage als auch die Installation einer speziellen Energiesteckvorrichtung (nach DIN VDE V 0628-1) muss durch einen Elektroinstallateur erfolgen
  • Ein eventuell notwendiger Zählertausch erfolgt durch Ihren Messstellenbetreiber und wird durch Ihren Elektroinstallateur beauftragt
  • Die Montage der Mikro-PV-Anlage bedarf der Zustimmung des Gebäudeeigentümers, insbesondere unter Beachtung von statischen Anforderungen an die betroffenen Gebäudeteile

Anmeldung

Folgende Unterlagen benötigen wir mit dem unterzeichneten Anmeldeformular per E-Mail:

  1. Herstellerdatenblatt PV-Wechselrichter
  2. Übersichtsschaltplan

Anmeldeformular öffnen

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Die meisten Fragen sind über den VDE beantwortet. Klicken Sie hier auf den Link.

Zusätzlich beantworten wir folgende Frage:

Wenn ich eine Einspeisevergütung wünsche. Welche technische Maßnahmen sind über die Einhaltung des §9 EEG 2017 vorzulegen?

Antwort: Am Wechselrichter der Mikro-PV-Anlage muss durch Ihren Elektroinstallateur eine Leistungsbegrenzung von 70% eingestellt werden. Bei einer 600 Wp-Anlage also 420 Wp.